Weizenschrotkastenbrot


Irgendwie haben Brotrezepte die Tendenz, die Nomenbildung der deutschen Sprache maximal auszunutzen. So auch dieses hier. Ein Wortgigant, aber auch ein Geschmacksgigant. Man könnte es auch Weizenschrotkastenmischbrot nennen, aber gut, wir übertreiben mal nicht. Ein echt leckeres Brot, das bei meiner Familie schon beim ersten, eigentlich nur als Versuch gedachten, Anlauf richtig gut angekommen ist - ich hoffe, es gefällt Euch auch. Den Salzgehalt kann man variieren, mit dem im Rezept angegebenen Salzgehalt schmeckt man das Salz deutlich - was aus meiner Sicht einen Teil des Charmes ausmacht; aber wer es nicht so salzig mag, nimmt 2-3 Gramm weniger Salz.

Das Rezept ist auf eine Kastenform der Größe 24x10x9 cm ausgelegt.

Brühstück


100g Weizenschrot (fein)
160g Wasser

Weizenschrot in eine Schüssel geben und mit dem kochenden Wasser vermengen. Mindestens zwei Stunden quellen und abkühlen lassen. Das Brühstück quillt etwas auf, ohne dabei ein sichtbar größeres Volumen zu entwickeln.


Weizenschrotkastenbrot Brühstück
Fertiges Brühstück
Weizenschrotkastenbrot Teig vor Stockgare
Hauptteig vor Stockgare
Weizenschrotkastenbrot Teig nach Stockgare
Hauptteig nach Stockgare
Weizenschrotkastenbrot Teig vor Stückgare
Hauptteig vor Stückgare
Weizenschrotkastenbrot Teig nach Stückgare
Hauptteig nach Stückgare
Weizenschrotkastenbrot
Weizenschrotkastenbrot
Weizenschrotkastenbrot

Hauptteig


Brühstück
200g Weizenvollkornmehl
300g Weizenmehl Type 1050
300g Wasser (ca. 40°C warm)
16g Salz
1/2 Würfel (21g) Frischhefe

Alle Zutaten in der Maschine mit dem Knethaken 10 Minuten auf Stufe 1 und 3 Minuten auf Stufe 2 kneten. Der Teig ist hell und hat eine weiche, deutlich klebrige Konsistenz. Er löst sich beim Kneten vom Rand, aber nicht vom Boden. Bei etwa 24°C für eine Stunde in einer abgedeckten Schüssel zur Gare stellen, das Volumen verdoppelt sich (s.a. Step Photos). Anschließend auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben (Teig ist immer noch sehr klebrig). 4-5 mal mit bemehlten Händen zum Rechteck ausformen und dann erst entlang der Längs- und dann der Querachsel falten, dazwischen die Oberfläche jeweils etwas bemehlen. Am Ende in eine mit Butter ausgestrichene Kastenform geben und gleichmäßig verteilen. Bei ca. 24°C eine Stunde gehen lassen, davon die ersten 30 Minuten abgedeckt und die letzten 30 Minuten offen; der Teig sollte über den Rand der Form hinaus aufgehen. In der Zwischenzeit Ofen auf 250°C vorheizen und einen Metalltopf oder eine ofenfeste Schüssel mit kochendem Wasser hineingeben. Kastenform in den vorgeheizten Ofen stellen, nach 8 Minuten, den Wasserbehälter herausnehmen und mit der Ofentür die Luftfeuchtigkeit aus dem Ofen fächeln. Temperatur auf 210°C reduzieren und weitere 40 Minuten backen. Auf ein Gitter stürzen und abkühlen lassen.